Drebkau_Stadtkirche_1

Da mehrere hölzerne Vorgängerbauten durch Brände zerstört wurden, enstand 1805 unter der Nutzung eines spätbarocken Turmes die Drebkauer Kirche. In den Jahren 1809/1810 enstand das deutlich noch vom Barock geprägte Kirchenschiff. Aus der westlichen Hufeisenempore fällt zunächst der Prospekt der Orgel aus der Bauzeit des Kirchenschiffes ins Auge. In den Jahren 2004/2005 konnte dir Orgel, dank der großzügigen Unterstützung durch Herrn Asmiß, saniert werden. Der ursprüngliche Kanzelaltar wurde durch Kriegseinwirkung des Zweiten Weltkrieges zerstört. Das nach dem Krieg für die neue Kanzel geschaffene Schnitzwerk sowie das Keuz ohne Korpus (Zeichen des auferstandenen Christus) sind raumprägend.